Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/xnethosting.de/webseiten/kunden/martin-raeder-bildergalerie.de/wp-includes/pomo/plural-forms.php on line 210
Aquarell › Martin Räder Bildergalerie
  • Visit Barcelona Barri Gotic - Juli 2017 - Aquarell auf Bütten
  • Rainy Day in Barcelona Monument a Colom - Juli 2017 - Aquarell auf Bütten
  • New York never Sun - Juli 2017 - Aquarell auf Bütten
  • Paris Lafayette - Juli 2017 - Aquarell auf Bütten
  • San Francisco Morning - Juli 2017 - Aquarell auf Bütten
  • Wien Cafehaus -Juli 2017 - Aquarell auf Bütten
  • Night shift Paris  9 2016 Aquarell auf Bütten
  • Lost emotions Venice  9 2016 Aquarell auf Bütten
  • Nasse Wege Urban Scenes 8 2016 Aquarell auf Bütten
  • Wien Peterskirche  8 2016 Aquarell auf Bütten
  • Wien Naschmarkt Serie Nr. 1 - Aquarell auf Bütten
  • Wien Naschmarkt Serie Nr. 2 - Aquarell auf Bütten
  • Wien Naschmarkt Serie Nr. 3 - Aquarell auf Bütten
  • Totholz nach dem Hochwasser - Aquarell auf Bütten
  • Hitze über dem Strom, Krefeld, Rheinhafen Erdinger Brücke - Aquarell auf Bütten
  • Himmel über der Ruhr, Essen Zollverein - Aquarell auf Bütten
  • Hafen Duisburg, Schifffahrtsmuseum - Aquarell auf Bütten
  • Breitachklamm - Aquarell auf Bütten
  • Cafe Metro Paris - Aquarell auf Bütten
  • Oberstdorf Allgäu - Aquarell auf Bütten
  • Paris Markt am Mittag - Aquarell auf Bütten
  • Wien am Graben Fußgängerzone - Aquarell auf Bütten

Aquarell

Die Aquarelltechnik hat meiner Meinung nach einen ganz besonderen Reiz – der Charakter eines Aquarells ist immer etwas ganz besonderes und eigenständiges:

Vom Prinzip her macht man nichts anderes, als eine geistige und dann auch reale Skizze eines Objektes mit wasserlöslicher Farbe auf weißem Papier zu colorieren,
genau dadurch entsteht aber der zarte, duftige und durchscheinende Charakter des Aquarells. Immer schimmert mehr oder weniger von dem weißen Aquarellkarton durch die einzelnen Lasur-Farbschichten, die sich z.T. überlagern, meist interessant mischen und dadurch neue unerwartete Effekte erzeugen.

Wichtig vor dem Beginn: Das Gesamtkonzept

Piazzale Roma Canale Grande Venezia - 2013 Aquarell auf Bütten

Piazzale Roma Canale Grande Venezia
2013 Aquarell auf Bütten

Grundsätzlich sollte man gerade beim Aquarell bereits vor dem Beginn das Gesamtkonzept des Bildes im Kopf haben, denn es gilt eine Regel ganz besonders zu beachten: Immer von den hellen Farbtönen nach den dunkleren Farbtönen malen!
Den Tonwerten der einzelnen Farben kommt daher ganz besondere Bedeutung zu, genauso wie den freien unbemalten Flächen des Aquarells! Gerade diese Bereiche des Bildes sind besonders wertvoll und müssen von Anfang an geschützt und ausgespart werden. Sie sind durch keine Farbe zu ersetzen und stellen immer die hellsten Lichtpunkte/-Flächen im Bild (z.B. Sonne, Spiegelungen, Licht-Reflexe) dar. Nachträglich eine mit Aquarellfarben bemalte Fläche wieder aufzuhellen, gelingt kaum. Sie muss dann oft mit Deckweiß übermalt werden, was den zarten Charakter des Aquarells überfordern kann.

Etwas nachteilig ist die Tatsache, dass die Aquarellfarben nicht sehr lichtbeständig sind (die modernen Aquarellfarben, z.B. von Schmincke, haben allerdings eine gute Qualität und beanspruchen für sich eine hohe Lichtbeständigkeit) Trotzdem würde ich ein Aquarell nie in direkter Sonneneinstrahlung und immer hinter schützendem Glas präsentieren.

Maltechniken beim Aquarell

Grundsätzlich gibt es im Wesentlichen 2 wichtige Maltechniken beim Aquarell:

Die Lasurtechnik

Dabei werden nach und nach – von hell nach dunkel – einzelne Farblasuren d.h. mit Wasser verdünnte Aquarellpigmente auf das Papier gebracht. Die einzelnen Farbflächen müssen aber jeweils vorher vollständig aufgetrocknet sein.

Die Nass in Nass Technik

Hier wird auf nassem Papier (vorher mit klarem Wasser angefeuchtetes Aquarellpapier) die Aquarellfarbe aufgetragen, wobei sie sofort zu verlaufen beginnt . Gerade dies ergibt nach dem Auftrocknen sehr interessante und reizvolle Farbverläufe und Farbränder.

Achten Sie auf die Qualität Ihrer Materialien

Zusammenfassend gilt meiner Meinung nach als Voraussetzung für ein gutes Aquarell immer folgendes :

Nur gute Aquarellfarben mit hoher Qualität, nur gute Aquarellpinsel (Kolinsky-Rotmarderhaar-Pinsel) mit feiner Spitze und hochwertigen Bütten-Aquarellkarton (mind. 300 g/qm Papiergewicht, reinweiß, z.B. von Hahnemühle, Fabriano etc.) benutzen.
Hier gilt oft: Das etwas teurere Produkt ist auf lange Sicht hin billiger und beständiger. Im professionellen Fachhandel (z.B. Fa. Gerstäcker, Fa. Boesner ) ist man diesbezüglich bestens beraten.